Sänger des Doppelmonats November/Dezember 2018:

Michael Floßmann (Bass 1)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

Zählt Beatbox? Macht einen affenstarken Sound, ist lustig, man kann überall irgendwelche interessanten Rhythmen ausprobieren und ist einfach ultracool.

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Da ich noch nicht so lange dabei bin, ist es für mich wohl auch Riga: Singen in einem Riesenstadion, es wurde in ganz Europa übertragen und ich konnte von Aufgang bis Abgang nicht anders als zu grinsen wie bescheuert. :D

Wo würdest du am liebsten leben?

Zugegeben hab ich ein bisschen Heimweh nach meiner bayerischen Heimat. Vielleicht auf einem alten Hof am Fuße eines tollen Berges irgendwo in Bayern? Wahlweise geht das aber auch in Schweden oder Japan.

Wo würdest du mit einer Zeitmaschine gerne hinreisen?

Die Vergangenheit wäre mir für so eine Gelegenheit ehrlich gesagt etwas zu langweilig – da weiß ich ja schon, was passiert ist. Ich würde gerne aus Neugier ein- bis zweihundert Jahre in die Zukunft reisen. Wie hat sich die Gesellschaft entwickelt? Wurde bereits ein Space-Elevator gebaut? Kann ich touristisch ins Weltall reisen? Welche Musik hören die Kids von übermorgen und warum klingt sie (bestimmt) so schrecklich? ;)

Was sind deine Lieblingsbeschäftigungen?

Ich bastle ganz gerne an elektronischen und mechanischen Sachen herum. Ansonsten stehe ich auch extrem gerne schauspielerisch auf der Bühne. Verkleiden, in andere Rollen schlüpfen und entertainen – ich bin halt eine Rampensau. ;)

Welches sind deine Lieblingsautoren?

Ich bin großer Fan von Jasper Fforde (kein Schreibfehler ;) und Walter Moers. Wenn man „Autor“ etwas weiter fasst, dann auch Bryan Konietzko, Michael Dante DiMartino und Aaron Ehasz.

Was ist das Faszinierende an dem, was du beruflich tust?

Dass ich Sachen baue, die am Schluss von selbst tun, was sie sollen und einfach laufen. Automatisierung, sei es jetzt mechanisch oder mit Informatik hat mich immer schon fasziniert.

Sänger des Doppelmonats November/Dezember 2018: MIchael Floßmann

Wann bist du am glücklichsten?

Wenn ich gerade eine schöne Zeit mit meinen Mitmenschen habe. Ein Beispiel wäre da ein toller Beat und die heiße Sohle auf dem Tanzboden, wo man einfach zusammen Spaß hat. Da kann ich oft nicht aufhören zu kichern, hihi. :D

Morgens habe ich Lust aufzustehen, weil ...

... dazu braucht man Lust? Ich mach das halt einfach, manchmal schaff ich es sogar noch zu meditieren. Aber da ein ganzer Tag im Bett eher eine fade Angelegenheit ist, muss ich ja irgendwann raus. ;)

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Richard Feynman. Eine unheimlich interessante, smarte, lustige Persönlichkeit. Stets neugierig, gleichzeitig smart und dabei jederzeit charmant und respektvoll.

Sängerin des Doppelmonats September/Oktober 2018:

Nina Ruckhaber (Alt 2)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

Niemals würde ich freiwillig den Alt verlassen…

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Die Konzerte mit Bobby McFerrin und Max Mutzke. Pure Energie!

Wo würdest du am liebsten leben?

Ich fürchte in Aarhus…

Was sind deine Lieblingsbeschäftigung(en)?

Mit lieben Menschen bei Konzerten und Festivals unterwegs sein…

Welches ist dein Lieblingstier?

Natürlich das Zebra! Wobei ich mit dem Rad auch für jede Katze anhalte und streichle…

Was ist das Faszinierende an dem, was du beruflich tust?

Mich mit meinen Herzensangelegenheiten – Gesang und Kultur – zu beschäftigen!

 
 

Sängerin des Doppelmonats September/Oktober 2018: Nina Ruckhaber

Wann bist du am glücklichsten?

Wenn ich so sein darf, wie ich bin.

Morgens habe ich Lust aufzustehen weil...

…meine lieben Kollegen im Büro schon mit dem Kaffee auf mich warten.

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Diverse, je nach Lebenslage. Am ehesten tatsächlich Musiker, die mir menschlich gezeigt haben, was im Leben wichtig ist.

Sänger des Doppelmonats Juli/August 2018:

Martin Gräther (Tenor 2)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

In der Stimmgruppe der frei Improvisierenden, die es leider nicht gibt ;-)

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Wenn wir „Wailers“ singen, krieg ich meist eine Gänsehaut, das ist immer toll!

Wo würdest du am liebsten leben?

Ach, in Freiburg lässt es sich schon aushalten ;-)

Wo würdest du mit einer Zeitmaschine gerne hinreisen?

Ich hätte Esbjörn Svensson gerne noch live gehört.

Wann bist du am glücklichsten?

Wenn ich eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ausübe.

Morgens habe ich Lust aufzustehen weil...

…ich Hunger habe und mich auf das Frühstück freue.

Was sind deine Lieblingsbeschäftigung(en)?

Sex, Essen, Musik machen

Welches sind deine Lieblingsautoren?

Wolfgang Schorlau, Frank Schätzing, Yuval Noah Harari

Sänger des Doppelmonats Juli/August 2018: Martin Gräther

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Björk

Sängerin des Doppelmonats Mai/Juni 2018:

Mara Probst (Sopran 2)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

Ich würde gerne mal Bass 2 singen, weil man da unten einen fetten Sound produzieren und den ganzen Chor tragen kann.

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Das beeindruckenste und interessanteste Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor war für mich in Riga auf der großen Bühne zu stehen und vom Fernsehen gefilmt zu werden. Sowas habe ich vorher noch nicht erlebt und es war gleich das erste Konzert für mich mit dem Jazzchor.

Wo würdest du am liebsten leben?

Ich würde gerne mal in Leipzig leben, weil es in mancher Hinsicht meiner Heimatstadt Berlin ähnelt, aber eine angenehmere, kleinere Größe hat und kulturell trotzdem einiges geht und nah an Berlin dran ist, wo meine Familie und Freunde wohnen.

Wo würdest du mit einer Zeitmaschine gerne hinreisen?

Ich würde gerne mal in die 1960er Jahre reisen um die Beatles live zu sehen/hören.

Was sind deine Lieblingsbeschäftigung(en)?

Ich mache gern viel Musik, aber nebenbei interessiere ich mich auch für Sprachen und spreche gerne mit Freunden, die spanisch als Muttersprache haben, auf spanisch und vergleiche bspw. wie Kater (nachdem man zu viel getrunken hat) in den verschiedenen Ländern Lateinamerikas heißt :)

Welches sind deine Lieblingsautoren?

Paulo Coelho, Henning Mankell, Harald Welzer, Jorge Bucay

Was ist das Faszinierende an dem, was du beruflich tust?

Wenn ich unterrichte (v.a. Musik), finde ich es faszinierend wie viel man zurück bekommt und dass man den Song, den man gerade mit einer Klasse gesungen hat, plötzlich in der Pause auf dem Schulhof hört.

Sängerin des Doppelmonats Mai/Juni 2018: Mara Probst

Wann bist du am glücklichsten?

Ich bin am glücklichsten, wenn mein Leben eine gute Balance hat, also ich nicht zu viel/zu wenig zu tun habe und ich Zeit für einen Ausgleich finde.

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Esperanza Spalding (macht einfach fantastische Musik)

Sänger des Doppelmonats März/April 2018:

Christian Hafner (Bass 2)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

…wenn, dann am liebsten wohl mal auf der am weitesten entfernten Seite, also dem Sopran 1 (Wie es wohl sein muss, eine Melodie zu singen…? ;-) ). Ansonsten finde ich immer wieder, dass der Alt sehr reizvolle Parts zu singen hat.

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Spontan fallen mir da drei ein:

– in einem Krankenhaus und Pflegeheim in Kochi / Japan; in Konzertkleidung in den Flieger und direkt von dort in den Bus und in den Krankenhausaufzug; danach eine Stunde Konzert in einem gedrängten, zum Teil zu Tränen gerührten Raum

– Riga, Eurovision, ein paar Tausend Leute in der Halle, 6-Minuten-Auftritt; „beeindruckend“ in vielerlei Hinsicht…

– unser 25-jähriges Jubiläum im Konzerthaus! Dreieinhalb Stunden „für die Ewigkeit“…

Wo würdest du am liebsten leben?

Ich möchte eigentlich genau hier in Freiburg leben!
Wenn es denn schon etwas anderes sein sollte, dann wirklich etwas ziemlich anderes wie Vancouver, Granada, Stralsund oder die Provence.

Wo würdest du mit einer Zeitmaschine gerne hinreisen?

…auf jeden Fall in die Zukunft! Wie die Welt in, sagen wir, 100 Jahren aussehen mag, welche Erfindungen das Leben weiter verändert und revolutioniert haben werden, wie Menschen in 100 Jahren denken mögen, finde ich sehr faszinierend!

Was sind deine Lieblingsbeschäftigung(en)?

Lesen, Musik, Radfahren, Skifahren, Tennis, Theater, Essen, Fernsehen

Welches sind deine Lieblingsfilme?

Ich versuch mich mal, auf drei zu beschränken:

„Zeit des Erwachens“, „Bella Martha“, „Soul kitchen“, „Babel“ (Hoppla! Zu schwierig…)

Sänger des Doppelmonats März/April 2018: Christian Hafner

Was ist das Faszinierende an dem, was du beruflich tust?

…unterschiedlich junge Menschen dabei zu begleiten, wie sie ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit entwickeln (oder eben auch nicht), und (in Form von manchmal auch recht kleinen „Brötchen“) den Wert von Bildung zu vermitteln.

Wann bist du am glücklichsten?

Im Allgemeinen:
...wenn ich mich ganz angenommen fühle
…wenn ich einen Hauch von Ewigkeit spüre
…wenn ich mich in meinem Beruf an der richtigen Stelle fühle

Im Speziellen:
…mit dem Chor auf einer tollen Bühne (zum Beispiel bei „Messages“, „Wailers“ oder dem „Mond“)
…auf einem erradelten Alpenpass
…bei einem besonderen Abendessen mit meiner Liebsten

Morgens habe ich Lust aufzustehen weil...

…ich gerne lebe

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Eigentlich waren das mehr bestimmte Orte, Landschaften oder Kunstwerke.
Aber wenn es eine Person sein muss, dann hat mich wohl Reinhard Mey in seinem Blick auf das Leben und die Dinge mit am meisten geprägt.

Sängerin des Doppelmonats Januar/Februar 2018:

Carolin Hajduk (Alt 1)

In welcher anderen Stimmgruppe deines Chores würdest du am liebsten mal singen? Warum?

Im Bass – die brummeln immer so schön.

Dein beeindruckendstes Bühnenerlebnis mit dem Jazzchor:

Ein stürmisches, völlig verregnetes Open-Air-Konzert. Wir sangen unter einer Bühnen-Plane, als sich plötzlich durch eine Böe eine enorme Lache angesammelten Regenwassers über meiner Alt-Kollegin ergoss. Das Bemerkenswerte: Sie sang unbeeindruckt weiter!

Wo würdest du am liebsten leben?

In einem roten Holzhaus auf einer Schäreninsel vor Göteborg.

Wo würdest du mit einer Zeitmaschine gerne hinreisen?

Ich hab doch keine Ahnung von Geschichte! Und was die Zukunft bringt … Wenn ich es recht bedenke: In einem Berliner Nachtclub in den 1920ern, um eine Nacht lang mit Gereon Rath Charleston zu tanzen und Champagner zu schlürfen.

Was sind deine Lieblingsbeschäftigung(en)?

Mit den Händen in der Erde meines Gartens wühlen. Im Wald Pilze finden und diese dann, mit einem guten Glas Rotwein in der Hand und guter Musik im Ohr, zubereiten und guten Freunden vorsetzen – in der guten Hoffnung, dass es ausschließlich Speisepilze sind!

Welches sind deine Lieblingsfilme?

Derzeit sind es eher Serien: Dark, Luther, Sherlock, Game of Thrones, The Honorable Woman, The Handmaids Tale ...

Sängerin des Doppelmonats Januar/Februar 2018: Caro Hajduk

Wann bist du am glücklichsten?

Wenn ich die Menschen, die ich liebe, um mich habe und vorzugsweise noch ein pilcheresker Sandstrand dabei ist.

Morgens habe ich Lust aufzustehen weil...

...meine kleine Tochter mich mit dem schönsten Lächeln der Welt begrüßt.

Diese Person hat mich besonders inspiriert:

Melania Trump, Schwester Stefanie, Florence Foster Jenkins …


 

 

→ Sänger der Doppelmonate 2017 Sänger der Doppelmonate 2019 ←